Bank of America ermöglicht Kunden, den Schutz ihrer Transaktionen mit neuer Security Key-Funktion zu erhöhen.

Angesichts der weltweit steigenden Zahl von Cyberangriffen auf die Systeme und Daten von Unternehmen und deren Kunden begegnet die Bank of America als eine der ersten Banken diesen Angriffen, indem sie ihren Kunden ermöglicht, ihre Daten durch das Einloggen mit Security Keys (wie z.B. unseren TrustKey Security Keys) besser zu schützen.
Die Bank of America hat angekündigt, ihre SafePass-Funktion durch die neue Funktion "Secured Transfer" zu ersetzen. Diese Funktion wird es Kunden der Bank of America ermöglichen, ihre Daten noch besser zu schützen, indem sie die Anmeldung und Authentifizierung von Überweisungen mit einem TrustKey Security Key ermöglichen. Hierdurch hat der Kunde die Chance sich nach aktuell höchsten Sicherheitsstandards gänzlich passwortlos und "nur" per Fingerabruck, anzumelden.
 
SafePass war lange Zeit die Lösung der Bank of America, um eine zusätzliche Sicherheitsebene gegen nicht autorisierte Transaktionen zu schaffen. Allerdings erlaubt SafePass den Kunden nur die mobile Authentifizierung mit einem Einmalcode. Mit der Einführung der Funktion "Secured Transfer" ist es der Bank of America gelungen, eine noch sicherere und vor allem FIDO-basierte Hardware-Authentifizierung einzuführen. Dadurch ist der Kunde zu 99,99 % vor Phishing Attacken geschützt und braucht sich keine Sorgen mehr um seine Datensicherheit zu machen.
Wir sind der Meinung, dass dies genau der richtige Schritt hin zu einer sicheren digitalen Welt ist und Unternehmen sowie Behörden sich hieran ein Beispiel nehmen sollten!
 
Weitere Informationen über die Funktion "Secured Transfer" finden Sie hier.
Bei Fragen zu unseren Produkten können Sie uns gerne kontaktieren.
 

Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next