System on a Chip

Unter System-on-a-Chip (SoC) versteht man die Unterbringung von einem großen Teil oder meist sogar allen Funktionen eines Systems auf einem Chip.
Solche Chips werden zum Beispiel in Smartphones, Industriesteuerungen und überall dort eingesetzt, wo auf kleinstem Raum eine sehr hohe Leistung gefordert ist.
Da SoC-Chips in einem Baukastenprinzip zusammengesetzt werden, sind dem Konzept eigentlich keine Grenzen gesetzt.
Ein System-on-a-Chip kann zum Beispiel folgende Komponenten integrieren: Zentraleinheiten (
CPU), Kommunikationsschnittstellen, Prozessoren, Controller, Random Access Memories (RAM) sowie Read Only Memories (ROM). Die kleinen System-on-a-Chips werden vor allem im Bereich der mobilen Gadgets, in Datenerfassungsgeräten und in der Steuerungs- und Automatisierungstechnik (Industrieautomation, Waschmaschinen, Automobilelektronik etc.) eingesetzt.

Wir verwenden unter anderem den MS500 von eWBM. Dieser integriert „Hardware-Engines“ für symmetrische und asymmetrische Kryptographie, sicheres Booten sowie einen verschlüsselten Speicher.

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next